Irina ErmakovaDr. Irina Ermakova ist Biologin und eine Größe in Russland. Sie war eine führende wissenschaftliche Mitarbeiterin an der nationalen russischen Akademie der Wissenschaften, der ranghöchsten Forschungseinrichtung der Russischen Föderation. Irina Ermakova beschäftigt sich mit Untersuchungen über die Auswirkungen der Gen-Produkte auf lebende Organismen. Sie offenbart in ihren Publikationen und Vorträgen Dinge, die von den Massenmedien und der Genlobby nicht nur verschwiegen, sondern sogar aktiv bekämpft werden.

Sie informiert die Kongreßbesucher über die Gefahren, die von Transgenen ausgehen. Vor allem für Menschen besteht eine erhebliches Risiko von Krebserkrankungen, Imunschwäche, Unfruchtbarkeit, Hermaphroditen, Fettleibigkeit, Missbildungen und Mutationen. Aber auch auch Insekten, vor allem Bienen, sind davon betroffen.

Sie wird auch über den Einsatz von genmanipulierten Pflanzen als Bio-Waffe gegen Menschen, z.B. als genetische Waffe gegen bestimmte Rassen, sowie über Publikations- und Arbeitsverbote und Anschläge auf kritische Wissenschaftler referieren.

Frau Ermakova hat uns gebeten, einige youtube-Videos über Ihre Arbeit hier einzubinden. Leider wurden diese inzwischen fast alle von youtube gelöscht. Lediglich eines ist (noch) verfügbar. Es ist in russischer Sprache und behandelt das Thema “Genmanipulierte Pflanzen als Bio-Waffen”:

 

 Zurück zu den Referenten